{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Zahlen, Daten & Fakten - Hannover 96

Nach drei Wochen rollt der Ball endlich wieder am Millerntor, am Sonnabend (30.11., 13 Uhr) gastiert Hannover 96 am Millerntor. Was ist beim Bundesliga-Absteiger aktuell los? Wir haben unseren nächsten Gegner wie gewohnt unter die Lupe genommen.

Trainerwechsel

Am vergangenen Donnerstag (14.11.) gab Hannover 96 die Verpflichtung von Cheftrainer Kenan Kocak bekannt. Der ehemalige Sandhausen-Coach ist bereits der vierte Cheftrainer der 96er im Kalenderjahr 2019. Bis Ende Januar stand André Breitenreiter noch an der Seitenlinie, ehe Thomas Doll bis zum Saisonende übernahm. In die neue Spielzeit startete der Bundesliga-Absteiger dann mit Mirko Slomka, dieser wurde Anfang November dann beurlaubt. Co-Trainer Asif Saric fungierte bei der 0:4-Pleite in Heidenheim dann als Interimstrainer, ehe die Niedersachsen Kocak verpflichteten.

Heimbilanz

Auch unter Kocak blieben die 96er in dieser Saison im siebten Spiel in Folge daheim sieglos, am Montagabend (25.11.) unterlagen sie dem SV Darmstadt 98 mit 1:2. Vor den eigenen Fans erzielten die Niedersachsen nur vier Tore erzielt, nach drei Toren von Hendrik Weydandt traf gegen Darmstadt dann Genki Haraguchi.

Torschützen

Die Hannoveraner sind nach der SpVgg Greuther Fürth (5) das Team mit den wenigsten unterschiedlichen Torschützen. Neben einem Eigentor erzielten lediglich sechs verschiedene Spieler die weiteren 14 Treffer. Hendrik Weydandt (5), Marvin Ducksch (4), Cedric Teuchert (2) sowie Julian Korb, Florent Muslija und Genki Haraguchi (je 1) trugen sich bislang in die Torschützenliste ein. Zum Vergleich: Bei unseren Kiezkickern bejubelten bereits neun verschiedene Spieler ein Tor.

Hendrik Weydandt ist Hannovers bester Torschütze in dieser Saison.

Rotsünder

In der Tabelle belegen die Niedersachsen nach dem 1:2 gegen Darmstadt Platz 16, Spitzenreiter sind sie bei einer anderen, unrühmlichen Statistik. Bereits sechs Spieler wurden in der laufenden Saison frühzeitig zum Duschen geschickt, gegen Darmstadt sah Marc Stendera die Gelb-Rote Karte. Zuvor gab es bereits Platzweise für Marcel Franke (Rot), Waldemar Anton, Edgar Prib, Miiko Albornoz und Matthias Ostrzolek (alle Gelb-Rot). Zuletzt "schaffte" es der SV Waldhof Mannheim in der Saison 2002/03, nach 14 Spieltagen bereits sechs Platzverweise auf dem Konto zu haben.

Topscorer

Ex-Kiezkicker Marvin Ducksch, der im Sommer von Fortuna Düsseldorf nach Hannover gewechselt war, ist mit vier Toren und fünf Vorlagen Hannovers Topscorer. Ligaweit steht der Angreifer mit Blick auf den prozentualen Anteil aller 96-Treffer an der Spitze. Ducksch war an 9 der 15 Treffer und damit an 60 Prozent aller Tore beteiligt. Knapp hinter Ducksch rangiert Manuel Schäffler, der an 10 der 17 Tore des SV Wehen Wiesbaden beteiligt war.

Schnelligkeit

Mit Hendrik Weydandt, Linton Maina und Genk Haraguchi gehören drei Hannoveraner zu den schnellsten Spielern in der 2. Bundesliga. Weydandt belegt mit 34,96 km/h ligaweit Platz sechs, Mainas erreichte 34,90 km/h (Platz 9) und Haraguchi rangiert mit gemessenen 34,87 km/h auf Rang zwölf. Die schnellsten Zweitligaspieler kommen aus Wiesbaden, Sascha Mockenhaupt wurde mit 35,62 km/h geblitzt, Teamkollege Moritz Kuhn mit 35,57 km/h. Hinten dem SVWW-Duo belegt Kiezkicker Ryo Miyaichi mit 35,17 km/h den dritten Platz.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's