{} } Eye-Able Logo
Zum Inhalt springen

Young Rebels Vorschau: U19 empfängt Chemnitz, U17 zu Gast in Braunschweig

+++ U19 empfängt den Chemnitzer FC +++ U17 zu Gast bei Eintracht Braunschweig +++ U16 reist zum SC Borgfeld +++ U15 trifft auf Spitzenreiter Werder Bremen +++

FCSP U19 (8.) – Chemnitzer FC (13.)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

Sa., 18.11., 11 Uhr / Sportanlage Königskinderweg (Königskinderweg 67a, 22457 Hamburg)

Es läuft bei unserer U19! Und damit es in den kommenden Wochen noch besser läuft, wollen die Kiezkicker auch ihre Heimaufgabe gegen den Tabellenvorletzten Chemnitz erfolgreich bestreiten. Denn nach dem 2:0-Erfolg bei Eintracht Braunschweig, Robin Meißner traf doppelt, können die Boys in Brown den Blick nach oben richten. In der zweigeteilten A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost haben sich die Braun-Weißen der oberen Hälfte angeschlossen und wollen nun zur Spitzengruppe aufschließen.

Im Duell mit dem Chemnitzer FC wollen die Kiezkicker ihrer Favoritenrolle gerecht werden und einen weiteren Dreier einfahren. Allerdings lief es für die Elf von Remi Elert in der Fremde bislang ein wenig besser, weswegen die Braun-Weißen auch ihre Heimbilanz mit dem dritten Erfolg vor eigenem Publikum verbessern wollen. Der Kontrahent aus Sachsen hat in der laufenden Spielzeit in seinen bisherigen vier Gastspielen noch keinen Zähler holen können.

 

Eintracht Braunschweig (12.) – FCSP U17 (9.)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

So., 19.11., 14 Uhr / Stadion NLZ (Kennelweg 5, 38122 Braunschweig)

In einer vergleichbaren Situation wie unserer A-Junioren befindet sich auch die U17. Die Kiezkicker sind in einer hervorragenden Form und gewannen drei ihrer letzten vier Partien. Im zurückliegenden Ligaspiel schickten die Boys in Brown den 1. FC Magdeburg mit einem 5:0-Erfolg nach Hause, schafften eine Distanz auf den Tabellenkeller und schlossen sich dem Tabellenmittelfeld an. Der kommende Konkurrent aus Braunschweig belegt derzeit einen Abstiegsplatz, sodass sich für die Boys in Brown die nächste Gelegenheit bietet, um den Ligaverbleib frühzeitig in die Wege zu leiten.

Auch wenn die Niedersachsen bereits neun Pleiten kassierten und erst einen Sieg auf dem Konto haben, präsentierten sie sich zuletzt stark formverbessert. In der Vorwoche gelang der Eintracht beim 1. FC Magdeburg (2:0) der erste Dreier und gegen die Spitzenteams aus Leipzig (1:2) und vom SV Werder Bremen (4:5) unterlag der BTSV denkbar knapp. Die Elf von Cheftrainer Timo Schultz weiß um die verbesserte Form der Braunschweiger, dennoch soll mit aller Macht der dritte Erfolg in Serie gesichert werden.

 

SC Borgfeld U17 (3.) – FCSP U16 (7.)

B-Junioren Regionalliga Nord

So., 19.11., 13 Uhr / SPA Borgfeld (Hinter dem Großen Dinge, 28357 Bremen)

Der Trend unserer U16 zeigt in den letzten Wochen immer weiter nach oben. In den letzten vier Begegnungen gelangen den Braun-Weißen drei Siege und ein Remis. Dementsprechend wollen die Kiezkicker auch beim Tabellendritten vom SC Borgfeld ihre Serie aufrechterhalten. Dafür bedarf es allerdings einer hochkonzentrierten und disziplinierten Leistung. Denn die Borgfelder haben in dieser Saison schon für Aufsehen gesorgt.

Denn in der bislang generell sehr torreichen Liga stellt der SCB mit gerade einmal fünf Gegentoren in neun Spielen bislang die beste Defensive der Liga. Allerdings tut sich der Gegner aus Bremen in der Offensive deutlich schwerer als andere Mannschfaten. Denn bislang erzielten die Borgfelder zwar nur neun Tore, doch schafften es schon sechs Spiele in dieser Saison für sich zu entscheiden. Das nennt man Effizienz. Am Sonntagnachmittag könnte also möglicherweise schon ein Treffer spielentscheidend sein, um die Partie für sich zu entscheiden. Unsere Kiezkicker sind gewarnt und wollen mit einer konzentrierten Vorstellung die Punkte mit nach Hamburg nehmen.

 

FCSP U15 (8.) – SV Werder Bremen (1.)

C-Junioren Regionalliga Nord

Sa., 18.11., 14 Uhr / NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

Unsere U15 ist in der laufenden C-Junioren Regionalliga Nord-Saison noch nicht richtig angekommen. Zwar sind die Leistungen und Auftritte der Kiezkicker immer wieder überzeugend, doch am Ende stimmten die Ergebnisse nicht. In der Vorwoche ließen die Boys in Brown reihenweise ihre Möglichkeiten liegen und in der Nachspielzeit drückte der Gegner vom VfB Lübeck nach einer Standardsituation das Leder über die Linie. Ein Symbol für den Saisonverlauf der U15.

Ausgerechnet in dieser schwierigen Phase reisen die Braun-Weißen zum Ligaprimus vom SV Werder Bremen. Der Tabellenführer steht mit acht Siegen in acht Spielen ganz oben und setzte sich zuletzt auch gegen den Hauptkonkurrenten um die Meisterschaft aus dem Volkspark (2:1) durch. Die Elf von Baris Tuncay befindet sich also in der Außenseiterrolle, aus der sie den Favoriten überraschen wollen. Die Boys in Brown wissen über ihre Qualität, doch müssen diese jetzt nur noch in erfolgreiche Ergebnisse ummünzen.

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's